Hohes Niveau durch Stückgutumschlag

Der Rostocker Fracht- und Fischereihafen (RFH) verzeichnet für 2020 eine Steigerung des Gesamtgüterumschlags um sechs Prozent gegenüber 2019.

Im Rostocker Fracht- und Fischereihafen hat der Umschlag von Düngemitteln letztes Jahr kräftig zugelegt. Bild: RFH
Im Rostocker Fracht- und Fischereihafen hat der Umschlag von Düngemitteln letztes Jahr kräftig zugelegt. Bild: RFH
Daniela Kohnen
RFH

Laut RFH wurde die Marke von 900.000 Tonnen mit einer umgeschlagenen Menge von 935.000 Tonnen in 2020 überschritten. 2019 waren es noch 885.000 Tonnen. „Auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie ist es uns gelungen, das erreichte hohe Niveau im Seegüterumschlag zu halten und mit einem Plus von 50.000 Tonnen im vergangenen Jahr weiter zu verstetigen“, zieht Steffen Knispel, Geschäftsführer der Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH, das Fazit. Im Hafen in Rostock-Marienehe gingen 2020 insgesamt 343.300 Tonnen Holz über die Kaikante.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hohes Niveau durch Stückgutumschlag
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN