Werbung
Werbung
Werbung

Keine andere Wahl

Der Nachtexpressdienstleister musste seinen Geschäftsbetrieb aufgeben. Das Unternehmen soll Opfer eines millionenschweren Betrugs geworden sein.

Geben Moon auf (v.l.n.r.): Die Brüder Joachim und Georg Kierdorf gingen im Juni 2018 mit großen Ambitionen an den Start. Bild: Moon
Geben Moon auf (v.l.n.r.): Die Brüder Joachim und Georg Kierdorf gingen im Juni 2018 mit großen Ambitionen an den Start. Bild: Moon
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Moon

Vor nicht einmal einem Jahr war der Nachtexpressdienstleister Moon in dem speziellen Segment der Nachtzustellung mit großen Ambitionen gestartet, nun musste das Unternehmen seinen Geschäftsbetrieb einstellen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Keine andere Wahl
Seite 6 | Rubrik UNTERNEHMEN
Werbung