Gebündelte Kapazitäten

Reber Logistik und Spitzer gründen Joint Venture dessen vorerst einziger Zweck die Übernahme der europaweiten Transport- und Logistikaktivitäten des Möbelherstellers Martin Staud ist.
Das gemeinsame Joint Venture verschafft Martin Staud Zugriff auf einen großen Fuhrpark. Bild: Reber
Das gemeinsame Joint Venture verschafft Martin Staud Zugriff auf einen großen Fuhrpark. Bild: Reber
Christine Harttmann
Möbellogistik

Die beiden Möbellogistiker Reber Logistik und Spitzer machen gemeinsame Sache und gründen zum 1. Oktober 2023 das Joint Venture Reber Spitzer Logistik (RSL). Wie die beiden Unternehmen mitteilen, überträgt der Bad Saulgauer Möbelhersteller Martin Staud seine europaweiten Transport- und Logistikaktivitäten auf das neue Gemeinschaftsunternehmen.

„Mit RSL haben wir einen leistungsstarken Partner aus dem Bereich der Möbelspeditionen gefunden, mit dem wir gemeinsam die Herausforderungen in der Zukunft bewältigen werden und uns Wachstumsoptionen sichern“, sagt Dirk Schmidtmeier, technischer Geschäftsführer der Martin Staud GmbH.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gebündelte Kapazitäten
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN