Klein fängt‘s an, größer geht‘s weiter

Für den Hinderlandverkehr in Deutschland schafft das Unternehmen Maersk 25 elektrische Trucks an. Sie sollen mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben werden und die CO2-Emissionen des Transport- und Logistikdienstleisters senken.

Insegsamt 25 E-Trucks vom Typ Volvo FH hat Maersk gekauft. Bild: Volvo
Insegsamt 25 E-Trucks vom Typ Volvo FH hat Maersk gekauft. Bild: Volvo
Christine Harttmann
Maersk

Maersk geht den nächsten Schritt bei der Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen durch Straßentransporte. Der Transport- und Logistikdienstleister erwirbt für seine Aktivitäten in Deutschland 25 moderne Volvo FH Elektro-Trucks. Damit unterstreiche das Unternehmen sein starkes Engagement für eine möglichst rasche Dekarbonisierung der globalen Logistik. Maersk hat bereits vor einiger Zeit kundgetan, bis zum Jahr 2040 in allen Geschäftsbereichen und über alle Verkehrsträger Net-Zero-Emissionen erreichen zu wollen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Klein fängt‘s an, größer geht‘s weiter
Seite 5 | Rubrik UNTERNEHMEN