Netzwerk wächst weiter

Von Frankfurt aus verbindet die Frachtairline ab Juni Europa mit Monterrey. Weitere Ziele mit Bellyverbindungen wird es nach Nordamerika geben. Zudem gibt es ab München Angebote für Beiladefracht in Passagiermaschinen.
Mit einer Boeing 777 bedinet von Frankfurt aus Lufthansa Cargo die Destination Monterrey in Mexiko. Bild: Lufthansa Cargo
Mit einer Boeing 777 bedinet von Frankfurt aus Lufthansa Cargo die Destination Monterrey in Mexiko. Bild: Lufthansa Cargo
Christine Harttmann
Lufthansa Cargo

Vom 3. Juni an bietet Lufthansa Cargo eine Verbindung vom Heimatdrehkreuz Frankfurt in die nordamerikanische Stadt Monterrey an. Wie die Frachtairline mitteilt, geht der gesamte Umlauf von Frankfurt über Mexiko-Stadt weiter zum International Airport Monterrey und zurück nach Frankfurt. Dazu verkehre jeweils montags eine B777F auf der neuen Strecke. Als mögliche Kunden macht Lufthansa Cargo insbesondere Automotive-Zulieferer, Elektronikanbieter und Kunden, die Medizinprodukte transportieren, aus. Laut dem Vorstandsvorsitzenden Ashwin Bhat will das Unternehmen seine Kunden mit dem Frachtnetzwerk im globalen Handel unterstützen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Netzwerk wächst weiter
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN