Schiene gibt Gas

Der Hafenbetreiber will den Schienenverkehr erweitern. Die LHG-Töchter Baltic Rail Gate (BRG) und die LHG-Tochter European Cargo Logistics (ECL) sollen dabei eine zentrale Rolle spielen.

Die LHG-Gruppe bereitet sich auf zunehmende Schienen-Verkehre vor. Bild: Michael Imhoff
Die LHG-Gruppe bereitet sich auf zunehmende Schienen-Verkehre vor. Bild: Michael Imhoff
Daniela Kohnen
Lübecker Hafen

Die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) will den Standort als intermodalen Brückenkopf an der Ostsee weiter stärken, denn der intermodale Markt wächst weiter. Derzeit gibt es von Lübeck aus wöchentlich 50 Abfahrten zu deutschen und italienischen Industriezentren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schiene gibt Gas
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN