Sendungsrückgänge in 2019

Im Geschäftsjahr 2019 hat das Frankfurter Unternehmen einen Rückgang von 5,7 Prozent hinnehmen müssen. Insgesamt wurden über 880.000 Lkw-Sendungen auf die Schienen verlagert.

Das Logistikunternehmen hat 2019 weniger Ladungen an Container, Wechselbehälter und Sattelanhänger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf die Schienen gebracht. Bild: Kombiverkehr/Fotograf: Kilian Lachenmayr
Das Logistikunternehmen hat 2019 weniger Ladungen an Container, Wechselbehälter und Sattelanhänger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf die Schienen gebracht. Bild: Kombiverkehr/Fotograf: Kilian Lachenmayr
Daniela Kohnen
Kombiverkehr

Das Geschäftsjahr 2019 hat die Frankfurter Kombiverkehr KG mit insgesamt 884.168 Lkw-Sendungen beziehungsweise 1,77 Millionen TEU (20-Fuß-Standardcontainer) beendet, die von der Straße und dem Seeweg auf die Schiene verlagert wurden. Im Vergleich zu 2018 bedeutet das ein Rückgang von 5,7 Prozent. Dabei entspricht eine Sendung der Kapazität eines Lastzuges.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sendungsrückgänge in 2019
Seite 6 | Rubrik UNTERNEHMEN