Imperial eröffnet 22.000 m² überdachtes Lager nahe Kamener Kreuz: Wo A1 und A2 sich treffen

Der in Südafrika börsennotierte Global Player nimmt in Werne bei Dortmund ein neues Multi-User-Lager in Betrieb.

Bauteil-Logistik für multiple User: Imperial setzt am neuen Standort Werne auf Lean Management. Bild: Imperial
Bauteil-Logistik für multiple User: Imperial setzt am neuen Standort Werne auf Lean Management. Bild: Imperial
Redaktion (allg.)
Imperial

Der neue Imperial-Standort nahe des Kamener Kreuz hat eine 22.000 Quadratmeter große überdachte Lagerfläche, Regalplätze für 21.000 Paletten und 11.000 Teilebehälter sowie mehr als 8.500 Quadratmeter Bodenlagerfläche. Darüber hinaus verfügt die Immobilie über 24 Lkw-Tore, 7.000 Quadratmeter Parkfläche, Plätze für das Be- und Entladen von Containern sowie ein belegloses Kommissioniersystem.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Imperial eröffnet 22.000 m² überdachtes Lager nahe Kamener Kreuz: Wo A1 und A2 sich treffen
Seite 6 | Rubrik UNTERNEHMEN