Wachstum trotz Pandemie

Die deutsche Stückgutkooperation hat ihr Sendungsvolumen im letzten Jahr um 4,1 Prozent gesteigert. Wachstumstreiber waren besonders die nationalen Verkehre.

Die Stückgutkooperation hat 2020 im B2C-Geschäft 42 Prozent mehr Sendungen an Privatempfänger zugestellt als im Vorjahr. Bild: IDS
Die Stückgutkooperation hat 2020 im B2C-Geschäft 42 Prozent mehr Sendungen an Privatempfänger zugestellt als im Vorjahr. Bild: IDS
Daniela Kohnen
IDS

Die IDS Logistik konnte für 2020 in Zeiten der Corona-Pandemie ein Wachstum verzeichnen. So ist der Umsatz der Stückgutkooperation 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 Prozent auf 2,43 Milliarden Euro gestiegen. Gleichzeitig wurden in diesem Zeitraum 15,3 Millionen Sendungen transportiert. Das entspricht einer Steigerung von 4,1 Prozent. Im nationalen Geschäft erhöhten sich die Sendungen um 5,1 Prozent. Maßgeblich dazu beigetragen habe das B2C-Geschäft mit einem Wachstum von 42 Prozent, so die Stückgutkooperation.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wachstum trotz Pandemie
Seite 5 | Rubrik UNTERNEHMEN