Negativ bleibt positiv

Die Quartalszahlen des Unternehmens bleiben in den ersten neun Monaten des Jahres unter Vorjahresniveau. Eine leichte Belebung der Geschäfte deutet sich im dritten Quartal an.

Die HHLA geht weiterhin von einem starken Rückgang bei Umsatz und Ergebnis für das Gesamtjahr 2020 aus. Bild: HHLA/Thies Rätzke
Die HHLA geht weiterhin von einem starken Rückgang bei Umsatz und Ergebnis für das Gesamtjahr 2020 aus. Bild: HHLA/Thies Rätzke
Daniela Kohnen
HHLA

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) verzeichnet für die Monate Januar bis September 2020 einen starken bis moderaten Rückgang des Containerumschlags und der Containertransporte. Anlässlich der veröffentlichten Quartalszahlen 2020 erklärte das Unternehmen, in den ersten neun Monaten ungeachtet der anhaltenden Einflüsse durch die Coronavirus-Pandemie, ein positives Betriebsergebnis erzielt zu haben. Dieses liege allerdings bedingt durch einen starken Rückgang der Geschäftstätigkeit im zweiten Quartal stark unter dem Vorjahreswert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Negativ bleibt positiv
Seite 5 | Rubrik UNTERNEHMEN