Digitalisierte Speditionsanlage

Das Logistikunternehmen baut in Bremen eine neue Immobilie mit einer Umschlagsfläche von 8.000 Quadratmeter.

Vollzogen den Spatenstich von Hellmann in Bremen: (v.l.) Sven Eisfeld, Marco Schulte, Ralf Ohme und Klaus Hellmann. Bild: Hellman Worldwide Logistics
Vollzogen den Spatenstich von Hellmann in Bremen: (v.l.) Sven Eisfeld, Marco Schulte, Ralf Ohme und Klaus Hellmann. Bild: Hellman Worldwide Logistics
Daniela Kohnen
Hellman Worldwide

Hellmann Worldwide Logistics erweitert seinen Standort in der norddeutschen Hansestadt mit dem Bau einer modernen digitalisierten Speditionsanlage. Der offizielle Baubeginn in der Ludwig-Erhard-Straße fand bereits Mitte November auf dem bisher nicht erschlossenen 40.000 Quadratmeter großen Nachbarsgrundstück des derzeitigen Hellmann-Standortes statt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Digitalisierte Speditionsanlage
Seite 5 | Rubrik UNTERNEHMEN