Rekordjahr am Rhein

Die Logistikgruppe meldete für das Geschäftsjahr 2019 steigende Umsätze und erhöhte ihren Gewinn um 2,5 Millionen Euro. Ein Ergebnis über das sich auch die Stadt Köln freut.

Symbolbild Fachartikel Transport
Christine Harttmann
Häfen und Güterverkehr

Ein Rekordergebnis hat die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK AG) verkündet, die ihren Gewinn im Geschäftsjahr 2019 um 2,5 Millionen Euro gesteigert hat. Insgesamt erwirtschaftete die HGK AG 10,3 Millionen Euro – ein Ergebnis über das sich nicht nur Uwe Wedig, Vorsitzender des Vorstands der HGK AG, freut. Erstmals in der Unternehmensgeschichte sei es gelungen, einen zweistelligen Millionen-Gewinn ausweisen zu können. Auch die Stadtwerke Köln, deren Logistikholding die HGK ist, profitiert. „Mit diesem Beitrag zum Gesamtergebnis des Stadtwerke Köln Konzerns“, so Weding, „unterstützt die HGK letztendlich auch den Haushalt der Stadt Köln“.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Rekordjahr am Rhein
Seite 0 | Rubrik UNTERNEHMEN