Werbung
Werbung
Werbung

Neues Geschäftsfeld für den Start-up

Die Leipziger Vergleichs- und Buchungsplattform Pamyra.de steigt in den Nischenmarkt ein. Die Angebote richten sich an gewerbliche und private Versender.

Pamyra will den deutschlandweiten Versand von Fahrrädern einfacher machen. Bild: Pixabay
Pamyra will den deutschlandweiten Versand von Fahrrädern einfacher machen. Bild: Pixabay
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Fahrradversand

Ob konventionelles Fahrrad oder E-Bike, der Versand dieser Waren ist für Händler oder Privatpersonen nicht ganz einfach. Nachdem der KEP-Dienstleister Hermes den Fahrradversand Anfang des Jahres eingestellt hat, ist dieser Prozess für Versender nochmals deutlich schwieriger geworden. Die Gründer der Vergleichs- und Buchungsplattform für Logistik Pamyra.de haben sich nun dieser Nische angenommen. Ab sofort haben gewerbliche sowie auch private Versender von Fahrrädern und E-Bikes die Möglichkeit, über die Plattform verschiedene Angebote von Transportunternehmen online zu vergleichen und zu buchen.

Gemeinsam mit verschiedenen Anbietern spannt das Leipziger Start-up auf www.pamyra.de aktuell ein bundesweites und flächendeckendes Netz für den Transport von Fahrrädern und organisiert, wenn nötig, eine passende Transportverpackung gleich mit. Versender können auf der Vergleichsplattform zwischen einzelnen Versandunternehmen und unterschiedlichen Tarifen wählen. Dazu wird in der Suchmaske die Start- und Zieldestination der Sendung eingegeben und anschließend bei der Angabe zur Ladung zwischen „Fahrrad“ oder „E-Bike“ unterschieden. Innerhalb weniger Sekunden werden dem Versender passende Angebote von Speditionen angezeigt, die er dann sofort buchen kann. Der Transport dauert je nach Spedition und Strecke zwischen zwei und fünf Werktagen.

Bevor das Rad losgeschickt werden kann, muss es vom Versender entsprechend verpackt werden. Buchende können sich von der Vergleichsplattform über den Tarif „All Inclusive“ einen passenden Karton nach Hause oder ins Geschäft liefern lassen. Auf der Plattform gibt es außerdem eine Checkliste und Video-Anleitung zum fachgerechten Verpacken von Fahrrädern.

Aufwendige Organisation

„Bei einem Fahrradtransport haben Versender bisher nicht nur die hohen Kosten abgeschreckt, sondern vor allem die aufwendige Organisation des Transports“, sagt Felix Wiegand, Gründer und Geschäftsführer von Pamyra.de, und erklärt weiter: „Eigentlich liegt unser Fokus nicht auf Fahrradtransporten, aber nachdem viele Kunden mit diesem Thema an uns herangetreten sind, haben wir jetzt gemeinsam mit Partnern aus der Transportbranche eine einfache und kostengünstige Lösung entwickelt. Mit dieser kann innerhalb von drei Minuten über Pamyra.de ein Transport für Fahrräder gebucht werden.“

Aktuell bietet die Vergleichsplattform insgesamt neun Tarife über ihre Partner an. Angeboten werden neben dem Transport eines normalen Fahrrads im Vollkarton, auch der Versand von E-Bikes im Vollkarton inklusive Transportversicherung. Beim Tarif „All Inclusive“ wird der passende Transportkarton vorab frei Haus geliefert. Neben der Vergleichsmöglichkeit für den Transport von Fahrrädern bietet Paymra.de als unabhängige Vergleichs-und Buchungsplattform für die Transportbranche seit 2016 die Möglichkeit Speditionen bezüglich des Preises, der Leistung und Qualität zu vergleichen und direkt zu buchen. Der digitale Vermittlungsprozess geschieht online und innerhalb von Sekunden. tbu

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Neues Geschäftsfeld für den Start-up
Seite 22 | Rubrik UNTERNEHMEN
Werbung