Begegnungsbox für große Schiffe

Frachtschiffe können mit der Fahrrinnenanpassung auf der Elbe jetzt leichter aneinander vorbeifahren. Gleichzeitig hat der Ausbau zwischen Hamburger Hafen und Nordsee begonnen.

Auf dem letzten Teilstück der Elbfahrrinne vom Hamburger Hafen bis zur Nordsee hat die Umsetzung des Fahrrinnenausbaus begonnen. Bild: Jan De Nul Group
Auf dem letzten Teilstück der Elbfahrrinne vom Hamburger Hafen bis zur Nordsee hat die Umsetzung des Fahrrinnenausbaus begonnen. Bild: Jan De Nul Group
Daniela Kohnen
Elbverbreiterung

Seit Ende Januar können an der sogenannten Begegnungsbox, einem ausgebauten Streckenabschnitt der Elbe, Schiffe mit einer addierten Schiffsbreite von bis zu 98 Metern sicher aneinander vorbeifahren. Damit besitzt die fünf Kilometer lange Strecke, für die der Bund zuständig ist, jetzt eine Breite von insgesamt 385 Metern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Begegnungsbox für große Schiffe
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN