Eilige Lieferung aus der Luft

Der Logistiker ist eine Partnerschaft mit Dronamics eingegangen und plant ab 2022 auf der mittleren Meile die Belieferung von sensiblen und zeitkritischen Waren mit Frachtdrohnen.

Mit Frachtdrohnen bieten sich DHL neue Möglichkeiten für dringende, sensible und zeitkritische Lieferungen. Bild: Dronamics
Mit Frachtdrohnen bieten sich DHL neue Möglichkeiten für dringende, sensible und zeitkritische Lieferungen. Bild: Dronamics
Daniela Kohnen
DHL

Gemeinsam mit dem Frachtdrohnenanbieter Dronamics will DHL Lösungen entwickeln und Kunden taggleiche Frachtdrohnenlieferungen mit dem Liefernetzwerk von Dronamics und den Black Swan-Drohnen anbieten. Demnach verhandeln die beiden Unternehmen über eine gegenseitige Exklusivität für Drohnenlieferungen auf der mittleren Meile in ausgewählten Branchen und Märkten. Die ersten kommerziellen Flüge der taggleichen Drohnenfrachtdienste sollen voraussichtlich 2022 beginnen. Gleichzeitig wolle Dronamics bis 2027 C02-neutral werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Eilige Lieferung aus der Luft
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN