Wachstum mit Cross-Dock-Terminal

Der Logistikdienstleister baut im baden-württembergischen Herbrechtingen nahe Ulm ein neues Landverkehrsterminal. Mit dem neuen Knotenpunkt soll das Landverkehrsnetz weiter verdichtet werden.

Feierten die Grundsteinlegung: (v.l.) Daniel Moritz, Director Project Management, Panattoni; René Konrad, Geschäftsführender Gesellschafter, LIST Bau Bielefeld GmbH & Co. KG; Ralf Többe, Head of Land Transport Cluster DE/CH, DB Schenker; Daniel Vogt, Bürgermeister Herbrechtingen; Thomas Diem, Erster Beigeordneter Herbrechtingen. Bild: DB Schenker
Feierten die Grundsteinlegung: (v.l.) Daniel Moritz, Director Project Management, Panattoni; René Konrad, Geschäftsführender Gesellschafter, LIST Bau Bielefeld GmbH & Co. KG; Ralf Többe, Head of Land Transport Cluster DE/CH, DB Schenker; Daniel Vogt, Bürgermeister Herbrechtingen; Thomas Diem, Erster Beigeordneter Herbrechtingen. Bild: DB Schenker
Daniela Kohnen
DB Schenker

Bereits im Mai nächsten Jahres soll das multifunktionale Cross-Dock-Terminal seinen Betrieb aufnehmen. DB Schenker plant nach eigenen Aussagen, dann seine Landverkehrsgeschäftsstelle von Ulm nach Herbrechtingen zu verlegen und damit seine Kapazitäten zu vergrößern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wachstum mit Cross-Dock-Terminal
Seite 7 | Rubrik UNTERNEHMEN