Werbung
Werbung
Werbung

Damit Strom fließt

Für die Bauteile von Windrädern fungiert der Hafen als Umschlagplatz. Mit den per Schiff aus Spanien und Rostock eintreffenden Schwergewichten soll ein neuer Windpark in der Nordsee wachsen.

Bis zu 1.100 Tonnen schwer sind die Bauteile für die Türme der Windräder in der Nordsee. Bild: Cuxport/Luftfoto Scheer
Bis zu 1.100 Tonnen schwer sind die Bauteile für die Türme der Windräder in der Nordsee. Bild: Cuxport/Luftfoto Scheer
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Cuxport

Für den Bau eines neuen Windparks in der Nordsee dient der Cuxport als Umschlaghafen für Schwergut. Die bis 1.100 Tonnen schweren Bauteile lagern auf dem neuen Liegeplatz 4 und werden von dort aus in die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) in der Nordsee weitertransportiert, in der die neue Anlage entsteht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Damit Strom fließt
Seite 7 | Rubrik UNTERNEHMEN
Werbung