Zum Schutz der Mitarbeiter

Ab 1. Mai müssen Besucher und Mitarbeiter aller Mosolf-Standorte vor dem Betreten des Geländes ein Health Gate passieren. Personen mit Atemwegssymptomen oder Fieber soll dort der Zutritt verwehrt werden.

Jörg Mosolf (li.) und Berufskraftfahrer Andreas Kunstmann 8re.) zeigen wie es geht: Das Mosofl Logistics Protection Program schreibt auf dem gesamten Firmengelände den Mund-Nasenschutz vor. Bild: Mosolf
Jörg Mosolf (li.) und Berufskraftfahrer Andreas Kunstmann 8re.) zeigen wie es geht: Das Mosofl Logistics Protection Program schreibt auf dem gesamten Firmengelände den Mund-Nasenschutz vor. Bild: Mosolf
Christine Harttmann
Corona-Schutzmaßnahmen

Mit einem besonderen betrieblichen Maßnahmenkonzept will die Mosolf Gruppe Mitarbeiter und Kunden vor einer Infektion mit dem Corona-Virus schützen. Bei der Entwicklung dieses „Mosolf Logistics Protection Program“ setzt und setzte der Fahrzeuglogistiker auf Expertenempfehlungen. Das Konzept werde „kontinuierlich ergänzt und an aktuelle Erkenntnisse und Standards der Ministerien angepasst“, versichert das Unternehmen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zum Schutz der Mitarbeiter
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN