Gefragter Spotmarkt

Trotz der Pandemie erwartet die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd für 2021 einen erheblichen Gewinnzuwachs. CEO Rolf Habben Jansen möchte allerdings schnell wieder zur Normalität zurückkehren.

Wegen explodierender Nachfrage: Hapag Lloyd erwartet im ersten Quartal satte Gewinnsteigerungen. Bild: Hapag Lloyd
Wegen explodierender Nachfrage: Hapag Lloyd erwartet im ersten Quartal satte Gewinnsteigerungen. Bild: Hapag Lloyd
Redaktion (allg.)
Containerschifffahrt

Die explodierende Nachfrage führt bei Hapag-Lloyd zu zwei Entwicklungen: So erwartet der Vorstand der Hamburger Containerreederei auf Basis der vorläufigen Geschäftszahlen für den Monat Januar 2021 und der aktuellen Geschäftslage, dass der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das erste Quartal dieses Jahres bei mindestens 1,5 Milliarden US-Dollar liegt. Das entspricht knapp einer Verneunfachung im Vergleich zu 176 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gefragter Spotmarkt
Seite 3 | Rubrik UNTERNEHMEN