Engagement für Nachhaltigkeit

Der Logistikdienstleister verlängert seine Zusammenarbeit mit HHLA Pure für CO₂-neutralen Transport innerhalb Europas.
Beim Container-Transport im Terminal reduzieren Elektro-Stapöer den CO2-Ausstoß. Bild: Cargo-Partner
Beim Container-Transport im Terminal reduzieren Elektro-Stapöer den CO2-Ausstoß. Bild: Cargo-Partner
Christine Harttmann
Cargo-Partner

Als Bekenntnis zur Nachhaltigkeit möchte Cargo-Partner verstanden wissen, dass die Partnerschaft mit dem Programm HHLA Pure in Tschechien, der Slowakei und Ungarn um ein weiteres Jahr verlängert wurde. Ziel der bis 2023 angelegten Kooperation ist die Förderung klimaneutraler Transportketten von den europäischen Häfen ins Hinterland. Gestartet wurde HHLA Pure auf eine Initiative der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und Metrans hin. Die beiden Unternehmen wollen laut einer Mitteilung die Stärken Hamburgs als Europas größtem Eisenbahnhafen mit umweltfreundlichen Bahnlösungen verbinden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Engagement für Nachhaltigkeit
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN