Strategische Neuorientierung

Rhenus übernimmt im April das deutsche Speditionsgeschäft der BLG Logistics Group. Ziel beider Unternehmen ist eine neue Positionierung am Markt.

Rhenus übernimmt die Speditionsgeschäfte des Seehafen- und Logistikdienstleisters. Bild: Rhenus
Rhenus übernimmt die Speditionsgeschäfte des Seehafen- und Logistikdienstleisters. Bild: Rhenus
Christine Harttmann
BLG Logistics

Der weltweit tätige Logistikdienstleister Rhenus übernimmt die deutschen Speditionsstandorte der BLG International Forwarding und erschließt sich damit neue Märkte. Die insgesamt neun Luft- und Seefrachtstandorte mit ihren rund 100 Mitarbeitern sollen ab Anfang April in das Rhenus-Netz integriert werden, das damit auf 21 anwächst. Betroffen seien, so eine gemeinsame Pressemeldung beider Unternehmen, die Standorte in Hamburg und Bremerhaven, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart sowie München. Über das LCL-Gateway in Hilden und den Luftfracht-Hub in Frankfurt könne also künftig mehr Volumen abgewickelt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Strategische Neuorientierung
Seite 4 | Rubrik UNTERNEHMEN