Werbung
Werbung
Werbung

Volumen statt Gewicht

GLS Germany setzt erstmals Lang-Lkw ein, der regulär als Hauptlauffahrzeug unterwegs ist. Ein Ausbau der Flotte ist möglich.

Der Lang-Lkw ersetzt bei GLS zwei konventionelle Gliederzugkombinationen. Bild: GLS Germany
Der Lang-Lkw ersetzt bei GLS zwei konventionelle Gliederzugkombinationen. Bild: GLS Germany
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Zubringerverkehr

Am 24. April hat der Paketdienstleister GLS Germany den regulären Einsatz eines Lang-Lkw zwischen den GLS-Depots Großbeeren und Hermsdorf gestartet. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass der Einsatz effizienter sei und CO2-Emissionen reduziere. Bisher fuhren auf der knapp 250 Kilometer langen Strecke zwei konventionelle Lkw mit Anhänger für GLS. Mit dem Einsatz des Lang-Lkw Typ 2 lässt sich einer einsparen. Jährlich kann GLS nach eigenen Angaben auf dieser Strecke die CO2-Emissionen nun um rund 40 Prozent reduzieren, was 100 Tonnen CO2 entspreche.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Volumen statt Gewicht
Seite 21 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Werbung