Drei Partner, ein Fahrzeug

Die Kooperationspartner Shell Deutschland, der Maier Korduletsch Gruppe und Paul Nutzfahrzeuge haben einen eigenen Brennstoffzellen-Lkw präsentiert. Basisfahrzeug ist ein Mercedes-Benz Atego.

Der mittelschwere Brennstoffzellen-Lkw von Next Mobility Accelerator wurde auf dem ITS World Congress in Hamburg vorgestellt. Bild: Next Mobility Accelerator Konsortium
Der mittelschwere Brennstoffzellen-Lkw von Next Mobility Accelerator wurde auf dem ITS World Congress in Hamburg vorgestellt. Bild: Next Mobility Accelerator Konsortium
Tobias Schweikl
Wasserstoff

Ein Dreierbündnis aus Shell Deutschland GmbH, der MaierKorduletsch Gruppe und Paul Nutzfahrzeuge hat auf dem ITS World Congress in Hamburg einen eigenen mittelschweren Brennstoffzellen-Lkw vorgestellt. Als „Next Mobility Accelerator“ wollen die drei Unternehmen damit einen Baustein zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft liefern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Drei Partner, ein Fahrzeug
Seite 22 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR