Werbung
Werbung
Werbung

Mit 44 Tonnen auf die Straße

Mehr Gewicht auf die Lkw, das fordern Wirtschaftsverbände. Es soll Lkw-Fahrten einsparen und den Verkehr entlasten. Auch gegen den Fahrermangel könnte es helfen.

Die Initiative Verkehrsentlastung ist überzeugt: Vier Tonnen mehr je Lkw helfen der Umwelt und den Unternehmen. Bild: Spedition Wormser
Die Initiative Verkehrsentlastung ist überzeugt: Vier Tonnen mehr je Lkw helfen der Umwelt und den Unternehmen. Bild: Spedition Wormser
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Straßengüterverkehr

Die Initiative Verkehrsentlastung, ein Bündnis von 17 Wirtschaftsverbänden, setzt sich für eine Angleichung des zulässigen Gesamtgewichts bei Lastkraftwagen von 40 auf 44 Tonnen ein. Damit sollen die Bedingungen an die desKombinierten Verkehrsangepasst werden. Insgesamt könnten sich so mehrere Millionen Lkw-Fahrten jährlich einsparen lassen, heißt es in dem gemeinsamen Positionspapier „Logistik-Engpässe bekämpfen – zulässiges Lkw-Gesamtgewicht angleichen“.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit 44 Tonnen auf die Straße
Seite 10 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Werbung