Sonne, Schwarz und Strom

Flache Dächer und große Hallen: Logistiker haben ideale Voraussetzungen, um Photovoltaikanlagen auf ihren Gebäuden zu installieren. Die Reform des EEG erlaubt zudem ab 2024 eine Eigennutzung dieser regenerativen Energie.
„Wir denken in Generationen" Maximilian Schwarz, Prokurist Schwarz-Gruppe Bild: Schwarz-Gruppe
„Wir denken in Generationen" Maximilian Schwarz, Prokurist Schwarz-Gruppe Bild: Schwarz-Gruppe
Nadine Bradl
Solar

Mehr als 500 Elektro-Stapler und Ameisen surren durch die Gänge. Kameras scannen jede Palette, jedes Paket. In den Hallen der Schwarz-Gruppe mit Standorten in Göppingen bei Stuttgart und Wilsdruff bei Dresden werden täglich mehrere tausend Lieferungen umgeschlagen. Würde der Strom ausfallen, stünde wie im Dornröschenschloss alles binnen Sekunden still. Seit dem Krieg in der Ukraine ist so ein Szenario nicht mehr undenkbar. Energieautarkie ist inzwischen in etlichen Unternehmen ein wichtiger Strategiepunkt. Daher prüft die Schwarz-Gruppe, mit 800 Beschäftigten, die eigene Versorgungssicherheit.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sonne, Schwarz und Strom
Seite 7 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR