Zweites Leben als E-Truck

Im neuen Betrieb in Wittlich-Wengerohr rüstet das Unternehmen junge gebrauchte Ategos zu vollelektrischen Liefer- und Nahverkehrs-Trucks um.

Symbolbild Fachartikel Transport
Redaktion (allg.)
Orten

Das Thema Umrüstung von 7,5-Tonnern ist bei Orten nicht ganz neu: Bereits 2016 verpasste die Fahrzeugschmiede mit Zentrale in Bernkastel-Kues dem ersten Atego einen E-Antrieb. Nach der Umwandlung heißt der Stromer „Orten E 75 AT“ und ist laut Orten in einigen Exemplaren im ganzen Bundesgebiet sowie in Amsterdam, London und Paris unterwegs.

Die neue geschaffene Dependance in Wittlich-Wengerohr bündelt seit Kurzem das Umrüstungs-Geschäft. Gemeinsam mit Partner EFA-S kann Orten mittlerweile auf über 300 elektrifizierte Nutzfahrzeuge mit Gesamtgewichten zwischen 3,5 und 26 Tonnen zurückblicken.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zweites Leben als E-Truck
Seite 13 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR