Werbung
Werbung
Werbung

Das Basis-Paket der großen Koalition

In Berlin hat die Koalition ihr Päckchen geschnürt. Darin setzt die Regierung auf viele Einzelmaßnahmen, mit denen sie die Pariser Klimaziele einhalten will. Von der Wirksamkeit sind allerdings nicht alle überzeugt.

Den Anstieg bremsen: Die Große Koalition glaubt mit dem Klimaschutzpaket, die Ziele für 2030 einhalten zu können. Zwischendurch soll nachjustiert werden. Bild: Iveco
Den Anstieg bremsen: Die Große Koalition glaubt mit dem Klimaschutzpaket, die Ziele für 2030 einhalten zu können. Zwischendurch soll nachjustiert werden. Bild: Iveco
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
KlImaschutz

Die große Koalition hat sich nach intensiven Beratungen auf ein Klimaschutzpaket geeinigt, dessen Eckpunkte jetzt in Berlin vorgestellt wurden. Dieses verzichtet allerdings auf eine direkte CO2-Bepreisung als zentral von vielen Wissenschaftlern gefordertes, schnell greifendes Steuerungselement und setzt stattdessen auf Emissionshandel. Zudem will man erst 2021 in den Handel mit CO2-Emissionszertifikaten auch für die Bereiche Verkehr und Gebäude einsteigen: Der Preis soll anfangs lediglich bei zehn Euro liegen und sich bis 2025 auf 35 Euro steigern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Das Basis-Paket der großen Koalition
Seite 9 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Werbung