Weg zur Klimaneutralität

Das Projekt „IDS Green Logistics“ der Stückgutkooperation hat klar definierte Ziele zur Treibhausgasneutralität. Fokus liegt auf dem Netzwerk-Carbon-Footprint. Die Reduktionsziele kommen unter anderem von DSV, Geis, K+N und Noerpel.
Die Stückgutkooperation hat Etappenziele auf dem Weg hin zur Klimaneutralität bis 2050 festgelegt. Bild: IDS
Die Stückgutkooperation hat Etappenziele auf dem Weg hin zur Klimaneutralität bis 2050 festgelegt. Bild: IDS
Daniela Sawary-Kohnen
IDS Green Logistics

IDS hat im vergangenen Jahr eine netzwerkübergreifende Nachhaltigkeitsstruktur aufgebaut, um nach eigenen Angaben innerhalb der Kooperation voneinander zu lernen, sich auszutauschen und gemeinsam die Prozesse hin zur Klimaneutralität voranzutreiben.

Die definierten Handlungsfelder reichen von einer netzwerkweiten einheitlichen CO2e-Ermittlungsmethodik über klar definierte Emissionsreduktionsziele bis hin zu gemeinsamen Carbon Footprint (CFP)-Reduktionsmaßnahmen und deren Überprüfung.

Ziel: Bis 2050 komplett klimaneutral

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Weg zur Klimaneutralität
Seite 7 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR