Christine Harttmann

Nachdem alternative Kraftstoffe bereits im Landverkehr des Unternehmens eingesetzt werden, bietet Geodis seinen Kunden jetzt weltweit die Möglichkeit, alternative Kraftstofflösungen auch in der Luft und auf See zu nutzen. Das Ziel sei, so der Logistikdienstleister, damit zur Reduzierung der CO2-Emissionen ihrer Lieferungen beizutragen. „Mit diesen neuen Lösungen für Luft- und Seefracht bieten wir unseren Kunden eine weitere Möglichkeit an, ihre gesamte Lieferkette zu dekarbonisieren“, sagt Marie-Christine Lombard, Chief Executive Officer von Geodis.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Geodis schafft Alternativen
Seite 17 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR