Engagement mit Auszeichnung

Der Logistikdienstleister hat den Klimaschutz bereits vor zehn Jahren in seine Agenda aufgenommen. Nun erhielten seine Maßnahmen zum zweiten Mal in Folge eine gute Bewertung.

Im Kampf gegen den Klimawandel:Geodis wurde von CDP als „führend“eingestuft. Bild: Geodis
Im Kampf gegen den Klimawandel:Geodis wurde von CDP als „führend“eingestuft. Bild: Geodis
Christine Harttmann
Geodis

Die internationale Non-Profit-Organisation CDP (Carbon Disclosure Project) mit Sitz in London, hat zum zweiten Mal in Folge Geodis mit der Bestnote A- bewertet. Damit würdigt die Organisation die Klimaschutzmaßnahmen des Logistikdienstleisters. Dieser freut sich über die Auszeichnung und betont, dass das Ergebnis den Anspruch unterstreiche, auch die Lieferanten in die Maßnahmen zur Einführung strengerer CO2-Emissionsstandards für Fahrzeuge auf EU-Ebene zu integrieren.

Seit zehn Jahren setzt sich die Unternehmensgruppe laut den eigenen Angaben für den Klimaschutz ein. Ziel sei, die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren und damit den Klimawandel zu bekämpfen.

„Wir sind bei Geodis davon überzeugt, dass unser Erfolg sowohl auf der Kontrolle unserer ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Auswirkungen als auch auf unserer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit basiert“, erklärt Marie-Christine Lombard, CEO von Geodis. Aus diesem Grund habe Geodis vor zehn Jahren eine weitreichende CSR (Corporate Social Responsibility)-Richtlinie eingeführt. Zur Reduzierung seiner Umweltbelastung habe der Logistiker konkrete Maßnahmen in enger Kooperation mit anderen Beteiligten in der Branche ergriffen, insbesondere mit seinen Lieferanten und Kunden.

„Mit dem A- Rating würdigt CDP die Transparenz von Geodis bei der Offenlegung seiner Treibhausgasemissionen“, ergänzt Cécile Bray, CSR-Direktor von Geodis. „Dies erfolgt im Rahmen einer umfassenden Analyse mit dem Ziel, die Umweltrisiken gemeinsam mit unseren Lieferanten zu identifizieren, zu reduzieren und zu managen.“ Im vergangenen Jahr habe sich Geodis zudem an der Gründung der ECTA (European Clean Trucking Alliance) beteiligt. An dem jährlichen CDP-Ranking nimmt Geodis seit 2014 teil und erzielte dort bereits im vergangenen Jahr die Note A-. Die gemeinnützige Organisation will mit ihrer Bewertung Unternehmen und Regierungen ermutigen, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Von den insgesamt 5.800 Unternehmen, die 2020 von CDP bewertet wurden, erhielten nur 14 Prozent ein gleichwertiges oder höheres Rating wie Geodis.ha

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Engagement mit Auszeichnung
Seite 6 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR