Werbung
Werbung
Werbung

Güterverkehr der Zukunft

Ein konfigurierbarer Auflieger mit einem elektrischen Hilfsmotor in der Achse soll Transporte effektiver machen. Ein Konsortium hat zwei Trailer-Varianten entwickelt. Sie sollen den Kraftstoffverbrauch um bis zu 25 Prozent senken.

In den Auflieger von Schmitz Cargobull ist ein Batteriegehäuse integriert. Bild: Björn Mårdberg/Volvo
In den Auflieger von Schmitz Cargobull ist ein Batteriegehäuse integriert. Bild: Björn Mårdberg/Volvo
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Forschung

Mit einem Anhänger, der sich an den Transportauftrag anpassen lässt, wird das Transportvolumen effizienter ausgenutzt. In Verbindung mit einem elektrischen Hilfsantrieb im Trailer lässt sich der Kraftstoffverbrauch deutlich senken. Das Fahrzeug, das den CO2-Ausstoß verringert und zugleich die Kosten der Transportunternehmen spürbar reduziert, resultiert aus einem Forschungsprojekt, das sich der Entwicklung effizienter Lkw verschrieben hat. Zwei Lösungen wurden dort erarbeitet: Die Hybridisierung des Antriebs und die Anpassung der Anhängerarchitektur.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Güterverkehr der Zukunft
Seite 9 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Werbung