Sprit gegen Zertifikat

Der Ladungsverbund hat eine Nachhaltigkeitsplattform initiiert, über die Partner ihre CO2-Emissionen digital kompensieren können.

Symbolbild Fachartikel Transport
Redaktion (allg.)
Elvis

Der Europäische Ladungsverbund Internationaler Spediteure AG (Elvis) hat eine Plattform entwickelt, mit der sich die Treibhausgas-Emissionen von Lkw-Transporten errechnen und in CO2-Zertifikate für Klimaschutzprojekte umwandeln lassen. Der Verband möchte mit dem Projekt die Klimaschäden, die das Transportgewerbe unweigerlich durch CO2-Emissionen verursacht, kompensieren. Da der Ruf nach klimafreundlichen Transportlösungen immer lauter wird, sieht der Verband in entsprechenden Angeboten einen Wettbewerbsvorteil, für die er nun Partner finden möchte.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sprit gegen Zertifikat
Seite 13 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR