Tatütata – die Feuerwehr ist elektrisch da

Seit September 2020 hat die Berliner Feuerwehr den elektrischen Rosenbauer RT im Einsatz – und kann jetzt erste Praxisergebnisse vermelden.
Anderer Look, gleiche Einsätze: Rosenbauer baut den RTX auch für Los Angeles. Bild: Rosenbauer
Anderer Look, gleiche Einsätze: Rosenbauer baut den RTX auch für Los Angeles. Bild: Rosenbauer
Redaktion (allg.)
Elektromobilität

Viele Feuerwehrexperten warten gespannt auf den Praxisbericht zum allradgelenkten Rosenbauer RT, der auf der Interschutz 2022 in Hannover präsentiert werden soll. Offiziell handelt es sich beim Rosenbauer RT um ein „Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug mit Elektroantrieb“, also im Feuerwehr-Sprech ein eLHF. Es kam in der deutschen Hauptstadt bei Einsätzen der Feuerwehrwachen Mitte, Suarez und Schöneberg in die Praxis, wo es seit Herbst 2020 knapp 1.600-mal ausgerückt ist und dabei rund 14.000 Kilometer zurückgelegt hat – heißt: Pro Einsatz waren es gerade einmal 8,75 Kilometer Strecke.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Tatütata – die Feuerwehr ist elektrisch da
Seite 8 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR