Werbung
Werbung
Werbung

Mit zwei Elektromotoren

UPS hat ein neues vollelektrifiziertes 7,5-Tonnen-Fahrzeug mit Hinterachsantrieb von BPW in die Flotte aufgenommen. Der Einsatz wird bei der Paketzustellung in der Kölner City getestet.

Bei der Schlüsselübergabe (v.l.n.r.): Markus Schell, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter von BPW, Frank Sportolari, UPS Deutschland-Chef und Andreas Rimkus, Mitglied des Bundestages und Sprecher des Parlamentkreises Elektro-Mobilität. Bild: UPS
Bei der Schlüsselübergabe (v.l.n.r.): Markus Schell, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter von BPW, Frank Sportolari, UPS Deutschland-Chef und Andreas Rimkus, Mitglied des Bundestages und Sprecher des Parlamentkreises Elektro-Mobilität. Bild: UPS
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Elektromobilität

Der KEP-Dienstleister UPS und der Nutzfahrzeugzulieferer BPW Bergische Achsen haben bekannt gegeben, dass sie gemeinsam ein neues E-Fahrzeugmodell in Deutschland testen. Das Zustellfahrzeug ist ein umgebauter Dieselwagen. Anstatt eines Dieselmotors sorgt nun ein von BPW entwickeltes elektrisches Antriebssystem für die nötige Leistung. Das Fahrzeug mit dem elektronischen zweimotorigen Hinterachsantrieb kommt beim Zustellen von Sendungen in der Kölner Innenstadt zum Einsatz.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit zwei Elektromotoren
Seite 7 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Werbung