Ohne Strom ist Stillstand

Mit fernverkehrstauglichen Tagesreichweiten machen sowohl MAN Truck & Bus als auch Daimler Trucks ein Angebot jenseits des Verteilerverkehrs. Dafür sei aber ein beschleunigter Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur notwendig, appelliert MAN gemeinsam mit dem BGL an die Politik.
Bis zu 800 Kilometer am Tag schafft der MAN eTruck. Bild: MAN Truck & Bus
Bis zu 800 Kilometer am Tag schafft der MAN eTruck. Bild: MAN Truck & Bus
Christine Harttmann
E-Lkw

Ende Oktober startete MAN Truck & Bus den Verkauf des neuen schweren MAN eTruck, der auch Fernverkehr schafft. Dieser soll nach den Plänen des Unternehmens im Jahr 2030 bereits rund 50 Prozent der Neufahrzeugzulassungen von MAN in der EU ausmachen. Voraussetzung für das Gelingen der grünen Antriebswende im Transportgewerbe ist jedoch der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur. Hier sei mehr Tempo gefragt, fordert MAN daher gemeinsam mit dem Bundesverband Güterkraftverkehr und Logistik (BGL).

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ohne Strom ist Stillstand
Seite 7 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR