Wettbewerb der Alternativen

Seit Januar ist einer der Prototypen für Logistik Schmitt entlang der zukünftigen Oberleitungsstrecke durchs Murgtal unterwegs. Bis zu 300 Kilometer legt er dabei täglich zurück. Im Sommer soll dann eine seriennahe Version den aktuellen Lkw ablösen.

Auf Oberleitungsstrecke ohne Oberleitung: Der batterieelektrische eActros fährt bis zu 300 Kilometer täglich durchs Murgtal. Bild: Daimler AG
Auf Oberleitungsstrecke ohne Oberleitung: Der batterieelektrische eActros fährt bis zu 300 Kilometer täglich durchs Murgtal. Bild: Daimler AG
Christine Harttmann
e-Actros

Daimler Trucks weitet gemeinsam mit Logistik Schmitt den Praxistest mit dem eActros im Nordschwarzwald aus. Bereits seit Januar führt der rein elektrisch angetriebene Verteiler-Lkw auch im Murgtal entlang der künftigen Oberleitungsstrecke eWayBW. Er legt dort bis zu 300 Kilometer täglich zurück und soll zu gegebener Zeit in einen Konzeptvergleich gegen den Oberleitungs-Lkw anfahren. Daimler selbst plant allerdings keine Oberleitungs-Lkw. Dr. Manfred Schuckert, Leiter Emissionen und Sicherheit, Daimler Nutzfahrzeuge im Bereich External Affairs, erklärt dazu:

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wettbewerb der Alternativen
Seite 9 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR