Der Elektro-Kracher

Mit 1.500 neuen Volta Zero startet der Logistikkonzern mit Vollgas in Richtung E-Mobilität. Auf den 16-Tonner soll noch die 12-Tonner-Version folgen

 Bild: DB Schenker/Volta
Bild: DB Schenker/Volta
Redaktion (allg.)
DB Schenker

DB Schenker lässt es elektrotechnisch ordentlich krachen und orderte knapp 1.500 Volta Zero. Laut dem schwedischen Hersteller Volta Trucks ist es in Europa die bislang größte Vorbestellung des speziell für die urbane Belieferung konzipierten 16-Tonnen-Elektroverteiler. Und damit nicht genug, eine 12-Tonner-Version planen die beiden Unternehmen auch schon.

Den Beschluss ihrer engen Partnerschaft und die Bestellung der Elektroflotte gaben die beiden Unternehmen kurz nach Abschluss der COP 26-Konferenz in Glasgow bekannt. Das sei der bisher bedeutendste Auftrag für große emissionsfreie Lkw in Europa, so der Hersteller.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Elektro-Kracher
Seite 9 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR