Mehr Einsatz von Lang-Lkw

Zur Weltklimakonferenz in Glasgow hat der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) klare Vorstellungen, was sich ändern muss. Insbesondere Elektrofahrzeuge, Ladezonen und der Einsatz von Lang-Lkw müssen angepasst werden.

In einem Paketfahrzeug finden durchschnittlich 150 Sendungen Platz, somit lassen sich die überlasteten Straßen effizient nutzen, meint der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK). Bild: Fotolia/Gilles Lougassi
In einem Paketfahrzeug finden durchschnittlich 150 Sendungen Platz, somit lassen sich die überlasteten Straßen effizient nutzen, meint der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK). Bild: Fotolia/Gilles Lougassi
Nadine Bradl
COP26 Glasgow

Der BIEK-Vorsitzende Marten Bosselmann zur Weltklimakonferenz in Glasgow (COP26): „Auf der Weltklimakonferenz ist zu hören, dass alle Beteiligten ihre Anstrengungen erhöhen müssen. Die Paketbranche spart bereits heute aktiv Verkehr in den Städten ein. Die Paketdienste sichern täglich zuverlässig die Versorgung von Einzelhandel, Gewerbe und privaten Haushalten mit Waren. Dabei leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, indem sie die enorme Vielfalt der Warenströme organisieren und bündeln.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mehr Einsatz von Lang-Lkw
Seite 8 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.