Vom Lkw auf’s Lastenrad

Das Nordrhein-Westfälische Verkehrsministerium fördert in Herne die Studie für ein neues Mobilitätskonzept. Ziel ist eine bessere und saubere Mobilität in der Stadt.

Verkehrsminister Hendrik Wüst (li.) übergibt dem Oberbürgermeister von Herne, Dr. Frank Dudda (re.), einen Förderbescheid. Bild: Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen
Verkehrsminister Hendrik Wüst (li.) übergibt dem Oberbürgermeister von Herne, Dr. Frank Dudda (re.), einen Förderbescheid. Bild: Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen
Christine Harttmann
Citylogistik

In der Stadt Herne soll eine Studie Aufschluss geben darüber, wie effiziente Citylogistik funktioniert. Im Kern geht es dabei um den Lieferverkehr, der minimiert werden soll. Der innerstädtische Güter- und Lieferverkehr solle stadtverträglicher und wirtschaftlicher gestaltet werden, beschreibt das Niedersächsische Verkehrsministerium. Dies sei Bestandteil der städtischen Strategie. Die Studie solle nun herausarbeiten, wie es funktionieren kann.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vom Lkw auf’s Lastenrad
Seite 6 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR