Werbung
Werbung
Werbung

Damit der Durchbruch gelingt

Bosch plant bis 2020 den Einstieg in die Serienfertigung. Abnehmer für das System könnten zuallererst Nutzfahrzeughersteller sein.

Der Stack ist das Herzstück der Brennstoffzelle. Bild: Bosch
Der Stack ist das Herzstück der Brennstoffzelle. Bild: Bosch
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Brennstoffzelle

Bosch will sich an die Serienfertigung der mobilen Brennstoffzelle wagen und somit dem Wasserstoffantrieb bei Lkw und Pkw zum Durchbruch verhelfen. Wie der Konzern mitgeteilt hat, kooperiert er dabei mit Powercell Sweden AB. Es geht darum den Stack, der als Herzstück der Brennstoffzelle den Wasserstoff in elektrische Energie umwandelt, auf Basis der Polymerelektrolyt-Brennstoffzelle (PEM) weiterzuentwickeln und zur Serienreife zu bringen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Damit der Durchbruch gelingt
Seite 8 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Werbung