Werbung
Werbung
Werbung

Aus der Fritteuse in den Tank

VW will mit einem normgemäßen Diesel dank Restfettanteil 20 Prozent CO2 einsparen, ohne dass man die Flotte umstellen muss.

 Bild: Volkswagen AG
Bild: Volkswagen AG
Werbung
Werbung
Gregor Soller
Biokraftstoff

Bereits seit Januar 2018 hat Volkswagen den neuentwickelten Kraftstoff R33 BlueDiesel an der werksinternen Tankstelle in Wolfsburg getestet. Er soll CO2-Einsparungen von mindestens 20 Prozent im Vergleich zu herkömmlichem Diesel ermöglichen – durch den Einsatz von Biokraftstoffen. Über neun Monate betankte man Geschäftsfahrzeuge ausschließlich mit R33 BlueDiesel.

Drittel erneuerbare Stoffe

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Aus der Fritteuse in den Tank
Seite 8 | Rubrik UMWELT UND VERKEHR
Werbung