Werbung
Werbung
Werbung

Bulli spricht und stromert

Mit mehr Konnektivität, Volldigitaldisplay und mehr Fahrerassistenz hält man den Evergreen auf dem Stand der Dinge. Eine Elektrovariante gemeinsam mit ABT füllt die Lücke bis zum T7 und ID.Buzz.

 Bild: VWN
Bild: VWN
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
VW T6.1

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat die T6-Baureihe gründlich überarbeitet und mit neuen Konnektivitäts- und Fahrerassistenzfeatures aufgewertet. Außerdem rückt der Hersteller eine bereits auf der IAA im bisherigen T6 präsentierte elektrisch angetriebene Variante in den Fokus, die mit dem Tuning- und Elektroantriebsspezialisten ABT entsteht und ab Werk angeboten wird. Der 82-kW-Elektromotor wird dabei aus einem wahlweise 38,8 oder 77,6 kWh großen, unterflur platzierten Lithium-Ionen-Akku gespeist, der im NEFZ eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern ermöglichen soll.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bulli spricht und stromert
Seite 18 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN
Werbung