Ein Cargobike wie ein Kleintransporter

Mit bis zu 550 Kilo Gesamtgewicht, 355 Kilo Nutzlast und viel Automobiltechnik will der Hersteller gewerbliche Nutzer vom E-Bike als Transportmittel überzeugen. Ab 7.300 Euro und ist förderfähig.

Ist das noch Fahrrad? Das Vowag-Cargobike schöpft aus der Fahrzeugbauexpertise der Mutter SAM und setzt auf robuste Komponenten. Bild: Vowag/Manuel Rohne
Ist das noch Fahrrad? Das Vowag-Cargobike schöpft aus der Fahrzeugbauexpertise der Mutter SAM und setzt auf robuste Komponenten. Bild: Vowag/Manuel Rohne
Redaktion (allg.)
Vowag

Das 2020 gegründete Start-up Vowag hat ein schweres E-Cargo-bike für gewerbliche Anwendungen vorgestellt. Die Tochter der Sächsischen Automobil Manufaktur SAM setzt bei dem Modell Cargo M auf Erfahrungen aus dem Rallye-Sport und will eines der robustesten Bikes auf dem schnell wachsenden Markt realisiert haben. Inklusive Fahrer darf das vierrädrige E-Lastenrad bis zu 355 Kilo an Nutzlast befördern, bei einem Leergewicht von 195 Kilo und zulässigem Gesamtgewicht von 550 Kilo.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein Cargobike wie ein Kleintransporter
Seite 15 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN