Umbruch in Niedersachsen

Als dritte Säule im Portfolio installiert man eine Marke für Mobilitätsdienste. Der T7 wird höher positioniert und kommt auch als Plug-in-Hybrid.

Kein Fahrer nötig: Der neue ID. BUZZ soll als erstes Fahrzeug im Volkswagen Konzern auch autonom fahren. Bild: Volkswagen AG
Kein Fahrer nötig: Der neue ID. BUZZ soll als erstes Fahrzeug im Volkswagen Konzern auch autonom fahren. Bild: Volkswagen AG
Redaktion (allg.)
Volkswagen

Als Teil der neuen Unternehmensstrategie GRIP2025+ hat der Volkswagen Nutzfahrzeuge-Markenchef Carsten Intra eine neue Sparte unter dem Dach von VWN vorgestellt. In dieser sollen alle Aktivitäten rund um zukünftige Mobilitätsdienste und die Entwicklung des autonomen Fahrens gebündelt werden. Schon im laufenden Jahr wolle man hier autonome Fahrzeuge in den Test nehmen, ab 2025 dann in den kommerziellen Einsatz, kündigte Intra weiter an.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Umbruch in Niedersachsen
Seite 19 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN