Der Golf im Van-Gewand

Die fünfte Generation Caddy wartet mit hohem Niveau an Fahrerassistenz auf und startet mit Priorität auf den (sauberen) Diesel. Der fährt sparsam und flott, der ganze Van wirkt agiler.

 Bild: VWN
Bild: VWN
Redaktion (allg.)
Volkswagen

Das ist doch mal eine Nachricht: Während die Leistung immer weiter steigt, rüstet der Caddy ab. Und zwar dank seiner vernunftbegabten Kunden. Die 110-kW-Topversion des TDI-Diesel wurde gestrichen, ebenso der 96-kW-Otto-TSI, mangels Nachfrage, wie ein Motorenentwickler bei der Fahrvorstellung des neuen Kompaktvans erklärt. Abstimmung mit den Füßen, sozusagen. Wenn man überlegt, dass es vom Vor-Vorgänger mal eine 170-PS-TDI-Version gab, ein guter (Gegen)Trend. Caddy-Kunden kommen auch mit weniger klar als der Durchschnitts-Deutsche, dessen Neumobile mittlerweile 166 Pferdestärken aufweisen, getrieben vom PHEV-Boom.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Golf im Van-Gewand
Seite 16 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN