Reduziert aufs Wesentliche

Mit bewusst reduziertem Elektro-Setup soll der E-Trafic die Lücke im boomenden Kompaktvan-Segment endlich schließen. Er tut das trotz angejahrtem Chassis überzeugend, verzichtet aber auf Schnelllader, Wärmepumpe oder Akkukühlung.
 Bild: Renault
Bild: Renault
Redaktion (allg.)
Renault

Reduce to the Max – das war wohl das Motto bei der Konzeption des Renault Trafic E-Tech, der aus Kostengründen ohne echten Schnelllader, ohne Wärmepumpe, ohne Rekuverstellung kommt und eigentlich vor gefühlt einer Dekade dem Pionier Kangoo Z.E. zur Seite gestellt werden sollte. Dessen Premiere war 2011.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Reduziert aufs Wesentliche
Seite 14 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN