Mit Batterie und Brennstoffzelle

Der neue Kangoo kommt Ende des Jahres als Elektroversion mit 44-kWh-Akku und bis zu 265 Kilometer Reichweite. Zudem rollt ein Master mit Fuel-Cell-Antrieb 2021 an. Ansonsten differenziert man den wertigeren Kangoo, der ohne B-Säule weit öffnet, vom Express, der den Dacia Dokker ersetzt.

Das Tor macht weit: Den Clou mit der „Sesame Door“ ohne B-Säule rechts haben die Franzosen exklusiv. Bild: Renault
Das Tor macht weit: Den Clou mit der „Sesame Door“ ohne B-Säule rechts haben die Franzosen exklusiv. Bild: Renault
Redaktion (allg.)
Renault

Der französische Automobilhersteller Renault hat seine Strategie und Produktneuheiten im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge vorgestellt. Allen voran steht derzeit der neue Kangoo in den Startlöchern, der bis Ende des Jahres auch als Elektrovariante anrollt. Diese wird über einen um elf kWh auf 44 kWh gewachsenen Lithium-Ionen-Akku verfügen, der für eine Reichweite von 265 Kilometer im WLTP gut sein soll. Einstweilen setzt man für größere Reichweiten noch auf den Diesel, beim schweren Master auf die Alternative Brennstoffzelle.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit Batterie und Brennstoffzelle
Seite 10 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN