Auch die Schweren werden Stromer

Peugeot und Citroen geben Details für ihren 3,5-Tonnen-E-Transporter bekannt, der noch 2020 kommt.

Differenziert: Den E-Boxer gibt es als L4-Version mit großem Akku. Bild: PSA
Differenziert: Den E-Boxer gibt es als L4-Version mit großem Akku. Bild: PSA
Redaktion (allg.)
PSA

Die französische PSA-Tochter Peugeot hat weitere Details zum Elektro-Transporter e-Boxer bekanntgegeben, der bis Ende des Jahres auf den Markt kommen soll. Das Modell ist in zwei Batterievarianten erhältlich. Die größere mit 70 kWh Kapazität in den L3 und L4-Varianten ermöglicht eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern nach WLTP. Die kleinere im L1 und L2 verfügt über einen 37 kWh-Akku, der für 200 Kilometer genügen soll.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Auch die Schweren werden Stromer
Seite 12 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN