Elektro-Sprinter wird zum Spezialisten

Überraschung beim digitalen Roundtable: Der Hersteller kündigt neben dem eCitan den nächsten eSprinter mit modularer Plattform an. Ein herausforderndes Jahr schließt man noch ordentlich ab.

Soll noch deutlich vor 2025 kommen: Nächste Generation eSprinter. Bild: Daimler
Soll noch deutlich vor 2025 kommen: Nächste Generation eSprinter. Bild: Daimler
Redaktion (allg.)
MB Vans

Beim digitalen Jahresendgespräch des Mercedes-Benz-Vans-Vertrieb Deutschland aus dem jüngst eröffneten Van Experience Center in Krefeld hat der weltweite Vertriebschef Klaus Rehkugler eine Elektrifizierungsoffensive angekündigt. Hier soll nicht nur wie avisiert 2021 eine E-Version des nächsten, dem Vernehmen nach deutlich „Mercedes-typischeren“ Citan an den Start gehen sowie 2022 folgend die Kombiversion T-Klasse, baugleich mit dem neuen Renault Kangoo Z.E.. Sondern zudem und „deutlich vor 2025“ ein spezieller Triebstrang für den eSprinter.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Elektro-Sprinter wird zum Spezialisten
Seite 12 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN