Doppelt hält länger

Plug-in-Hybrid mit der Technik vom TX ist ab sofort bestellbar, startet preislich ab etwa 52.000 Euro und soll ab Ende 2020 ausgeliefert werden.

Doppelherz: Der Turbobenziner lädt die Akkus beim PHEV von LEVC. Bild: LEVC
Doppelherz: Der Turbobenziner lädt die Akkus beim PHEV von LEVC. Bild: LEVC
Gregor Soller
LEVC VN5

Der britisch-chinesische Hersteller LEVC startet den Verkauf mit seinem Plug-in-Hybrid-Transporter VN5. In der Basisversion „Business“ beginnen die Preise bei 46.500 Pfund, umgerechnet knapp 51.800 Euro. Auf der Insel werden die Vans mit bis zu 8.000 Pfund gefördert. Darüber rangiert die Ausstattung „City“ (u.a. Parksensoren vorne und hinten sowie einige Fahrassistenten und Sicherheits-Features) für 48.000 Pfund (knapp 53.500 Euro) und das Top-Modell „Ultima“, das 52.000 Pfund (knapp 57.900 Euro) kostet. Es bietet unter anderem einen (wichtigen) 22-kW-AC-Lader, Navi, elektrisch einstellbare Sitze, Rückfahrkamera und optische Aufwertung.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Doppelt hält länger
Seite 17 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN